Martinschule Augsburg


Simulation

Untersuchung des sommerlichen Wärmeschutzes des Neubaus „Mensa Martinschule“ in Augsburg-Oberhausen.
Nach dem Standardnachweis (DIN 4108) ist für die Fenster auf der Nordseite des Baukörpers ein Sonnenschutz erforderlich.
Die Simulation zeigt auf:
– Die auftretenden Temperaturen liegen im Komfortbereich.
– Auf einen Sonnenschutz auf der Nordseite kann verzichtet werden. Die Einsparung für die Investition beträgt mehrere 10.000 Euro.
Der inzwischen aufgenommene Schulbetrieb bestätigt die Berechnungen. Die thermische Simulation berücksichtigt:
– Umgebende Gebäudeensembles
– Reale Zeitpläne zur Nutzung des Gebäudes im Schulbetrieb
– Ferienzeiten in Bayern
– Lüftungskonzept Fensterlüftung
Die Berechnung der Temperaturkurve über den Zeitraum eines Jahres ergibt nach Simulation 340 Übertemperaturgradstunden während der Betriebszeit. Zulässig sind 500 Übertemperaturgradstunden nach DIN 4108-2:2013-02.
Das Diagramm stellt den simulierten Verlauf der operativen Raumtemperatur in der betrachteten Zone dar.

Tragwerk

Erweiterungsbau zur gebundenen Ganztagesschule
Zweigeschossiger Verbindungsbau zwischen den angrenzenden Bestandsgebäuden
Gründung auf Bohrpfählen
Nachweis der Bestandsgründung
Durchführung sämtlicher Arbeiten unter laufendem Betrieb
Bestandsbewertung und Standsicherheitsnachweise Sanierung

Leistungsumfang

Tragwerksplanung LP 1 – 6 u. 8
Konstruktiver Brandschutz
Ingenieurtechnische Kontrolle
Fassadenberatung
Bestandbewertung
EnEV-Nachweis, Bauphysik

Architekt

Eberle Architekten BDA
Augsburg

Bauherr

Stadt Augsburg