Tragwerkslabor


Wir verwenden Methoden des Rapid Product Developments zur qualitativen und quantitativen Gestaltung von Baustrukturen, wie zum Beispiel Tragwerke und Fassaden.

Strukturentwicklung durch Kombination von Methoden: Reguläre Polygone, Konstruktion Geodätische Kuppel sowie Sierpinski-Dreieck
Strukturentwürfe

Geometrie stellt einen wichtigen Ansatz des Strukturentwurfes und ist ein wichtiges Merkmal der Konstruktionsvariation. Hierfür betreiben wir ein Labor für Rapid Product Development (Reverse Engineering und Rapid Prototyping)  im Tragwerksentwurf, das für den Einsatz in der Architektur verfügbar gemacht wird.

Die Laborausstattung derzeit umfasst
–  3D-Koordinatenmesstechnik
–  CAD Software
–  Reverse Engineering Software
–  Rapid Prototyping (RP) Plot-Prozesse und RP-Software
–  Finite Element Analysis Software

Rapid Prototyping

ist ein Sammelbegriff für Fertigungsverfahren, die eine Herstellung von Werkstücken direkt aus digitalen Daten ermöglichen. Vor Plotbeginn wird das Modell vollständig nach festgelegten Anforderungen entwickelt und ein vollfunktionsfähiger Prototyp erstellt.
Je nach Komplexität können sehr detaillierte Evaluationen der Prototypen durchgeführt und ein hoher Detaillierungsgrad erreicht werden.

Reverse Engineering

umfasst die Rückführung der Merkmale eines Objektes oder Soll-Ist-Vergleiche in ein reproduzierbares Ausgangsmodell. Oberflächen von Körpern werden digitalisiert, beispielsweise von Hand bearbeitete Objekte.
Für die Flächenrückführungen wird 3D-Koordinatenmesstechnik eingesetzt.

Hochauflösende Objektaufnahme